Home E-Commerce Danke-Seite zur Kundenbindung nutzen

Danke-Seite zur Kundenbindung nutzen

von Michael Feike

„Vielen Dank für Ihren Einkauf“ – sind oft die einzigen Worte, die wir nach dem Onlineshopping zu sehen bekommen, bevor wir den Onlineshop verlassen. Schade eigentlich, denn solch eine Danke-Seite bietet ein viel größeres Potenzial als nur eine freundliche Floskel. Wozu Danke-Seiten eigentlich gedacht sind und welche zusätzlichen Potenziale sich hier verbergen, verraten wir Dir im folgenden Artikel.

Wofür Danke-Seite eigentlich da sind

Danke-Seiten werden meistens nach Abschluss irgendeiner Aktion im Internet eingeblendet – sei es nach einem Einkauf, einer Newsletter-Bestellung oder einem Download. Dabei soll die Danke-Seite dem Nutzer versichern, dass sein Vorgehen erfolgreich war. „Vielen Dank für Ihre Bestellung“ gibt dem Käufer das Feedback, dass die Bestellung tatsächlich abgeschickt wurde und dass er mit der Zusendung der bestellten Ware rechnen kann, ohne noch etwas tun zu müssen. Der Nutzer wird mithilfe der Danke-Seite in seinem Tun bestätigt und weiß, dass er alles richtig gemacht hat, sodass er den Onlineshop mit einem zufriedenen Gefühl verlassen kann. Kein Wunder also, dass Danke-Seite in vielen Onlineshops inzwischen fest zur Customer Journey gehören. Allerdings läutest Du mit Sätzen wie „Vielen Dank für Deine Bestellung“ oder „Herzlichen Dank für Ihre Anmeldung“ auch gleich den Abschied und damit das Ende der Kundenreise ein.

Neben dem positiven Feedback zur richtig ausgeführten Handlung sollte Deine Danke-Seite den Nutzer deshalb am besten zusätzlich aufklären, was als Nächstes passiert, ober er noch eine Bestätigungsmail bekommt, worauf er gegebenenfalls achten oder was er noch tun muss usw. Sinnvoll ist es, mögliche Fragen Deines Kunden auf der Danke-Seite bereits zu beantworten, bevor er sie sich selbst stellen kann. Natürlich kannst Du statt eines Textes die Informationen auch in Grafiken oder Videos verpacken. Wichtig ist, dass die Danke-Seite zu Deinem Webauftritt passt und einen Widererkennungswert aufweist, um dem Kunden ein sicheres Gefühl zu geben.

Nachfolgend findest Du ein Beispiel für eine schlichte Danke-Seite ohne weitere Impulse:

  • Vielen herzlichen Dank für Deinen Einkauf bei XYZ!
  • Deine Bestellung ist bei uns eingegangen und wird umgehend bearbeitet.
  • Eine Bestellbestätigung wurde bereits an Deine hinterlegte Mailadresse verschickt.
  • Sobald die bestellte Ware unser Haus verlässt, bekommst Du eine weitere Mail mit einer Versandbestätigung inklusive Sendungsverfolgungsnummer.
  • Wir wünschen Dir viel Spaß mit unseren Produkten!

Welche Chancen Danke-Seiten zusätzlich bieten können

Da sich der Nutzer bei der Danke-Seite vergewissern kann, dass er alles richtig gemacht hat, erfahren Danke-Seite seitens der Nutzer in der Regel eine hohe Aufmerksamkeit. Deshalb ist es eine verschenkte Chance, wenn man es hier bei einem einfachen Dankeschön und einen Hinweis auf folgende Schritte belässt. Denn dadurch, dass der Nutzer eine Aktion auf Deiner Website abgeschlossen hat, hat er ja bereits Interesse an Deinem Angebot gezeigt und kann als Kunde gesehen werden. Diese Tatsache solltest Du ausnutzen, um die Danke-Seite zur noch gezielteren Kundenbindung zu nutzen, indem Du weitere Inhalte als die Danksagung integrierst. Hierbei kann es sich um interessanten Content, aktuelle Rabatte oder andere Inhalte handeln. Wichtig ist, die Aufmerksamkeit des Kunden zu nutzen, um die Kommunikation mit ihm hier nicht abbrechen zu lassen, sondern sie fortzuführen.

Folgende Impulse für eine weiterführende Kundenkommunikation kannst Du beispielsweise in Deine Danke-Seite  zusätzlich einbauen:

  • Content: Weise den Kunden auf aktuelle Inhalte Deiner Website hin, wie Blogartikel, Videos oder Ähnliches, die ihm passend zu seinem Einkauf einen Mehrwert bieten. Dadurch behält der Kunde Dein Unternehmen noch besser in Erinnerung.
  • Newsletter: Weise den Kunden auf Deinen Newsletter hin, mit dem er immer über aktuelle Gewinnspiele, Angebote und Sales informiert wird und bezüglich aller Neuigkeiten aus Deinem Unternehmen auf dem Laufenden bleiben kann. Am besten intergierst Du eine Möglichkeit zur Newsletter-Anmeldung direkt in die Danke-Seite.
  • Cross-Selling: Mache den Kunden auf weitere Produkte aus Deinem Sortiment aufmerksam, die zu seinen gekauften Produkten passen könnten. So kannst Du ihn auf eine Tastatur und eine Tasche passend zu seinem bestellten Tablet aufmerksam machen. Besonders einladend ist es, wenn Du ihm die Möglichkeit gibst, den Artikel zu der eben getätigten Bestellung noch hinzuzufügen, ohne eine weitere Bestellung aufgeben zu müssen. Weise den Kunden dann gegebenenfalls auch darauf hin, dass er dadurch Versandkosten sparen kann.
  • Up-Selling: Biete dem Kunden einen Rabatt an, wenn er sich doch noch für eine höherwertige Produktvariante oder ein Upgrade seines bestellten Produkts entscheidet.
  • Kundenkonto: Weise den Kunden darauf hin, dass er mit einem Kundenkonto den Stand seiner Bestellungen immer einsehen kann. Gib ihm auf der Danke-Seite die Möglichkeit, doch noch ein Kundenkonto zu erstellen, auch wenn er zunächst nur als Gast bestellt hat.
  • Empfehlungen: Bitte den Kunden um die Empfehlung Deines Unternehmens oder Deiner Produkte, indem Du die Möglichkeit zum Liken oder Teilen über verschiedene Social-Media-Plattformen in die Danke-Seite integrierst.
  • Bewertungen: Bitte den Kunden um die Bewertung Deines Onlineshops oder um ein Feedback. So fühlt er sich ernst genommen und Du erfährst, was ihm wichtig ist und wie Du Deine Website noch kundenfreundlicher machen kannst.

Fazit: Danke-Seite bietet Chance zur Kundenbindung

Jede Kommunikation mit dem Kunden auf seiner Customer Journey trägt zu einer engeren Kundenbindung bei. Danke-Seiten bietet dazu eine gute Möglichkeit. Ursprünglich sind Danke-Seiten dazu gedacht, den Kunden in seinem Tun zu bestätigen und ihm zu signalisieren, dass er bei der Bestellung alles richtig gemacht hat. Doch statt die Kommunikation an dieser Stelle abbrechen zu lassen, kann das gute Gefühl, dass der Kunde beim Lesen der Danke-Seite bekommt, für weitere Handlungsimpulse genutzt werden. So kannst Du in die Danke-Seite zum Beispiel auf passenden Content mit Mehrwert, Deinen Newsletter, Cross- und Up-Selling-Angebote oder die Vorteile eines Kundenkontos hinweisen, aber auch um Empfehlungen oder eine Bewertung bitten. Entscheide Dich dabei am besten für wenige Elemente, um den Kunden nicht zu überfordern oder zu verunsichern. Dann kann Deine Kundenkommunikation durch die Danke-Seite besonders effektiv profitieren.

Weitere Artikel zum Thema

X
Datenschutz
Wir, SEO-effektiv GmbH (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit ihnen. Falls gewünscht, treffen sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, SEO-effektiv GmbH (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit ihnen. Falls gewünscht, treffen sie bitte eine Auswahl: