Home Content Marketing Spotify investiert in Podcasts – und warum Du das auch tun solltest

Spotify investiert in Podcasts – und warum Du das auch tun solltest

von Michael Feike
0 Kommentar

Der Musikstreamingdienst Spotify ist inzwischen in über 80 Ländern vertreten. Laut IT-Times stieg die Anzahl der aktiven Spotify-Nutzer Ende des vierten Quartals 2018 auf 207 Millionen und der zahlenden Spotify-Abonnenten auf 96 Millionen. Der Erfolg gibt Spotifys Konzept also recht. Kürzlich wurde bekannt, dass der aufstrebende Streamingdienst dieses Jahr vermehrt in Podcasts investieren will. Ein Grund mehr, Dich mit dem Thema Podcasts für Dein Content Marketing auseinanderzusetzen.

Podcasts auf Spotify – eine Erfolgsgeschichte mit Zukunft

Ursprünglich als Musikstreamingdienst gegründet, hat Spotify sein Angebot im Laufe der Zeit ständig erweitert. Inzwischen können die Nutzer mit Spotify nicht nur Songs, sondern auch Hörbücher und seit 2016 auch Podcasts streamen. Dabei werden manche Podcasts exklusiv bei Spoitfy angeboten, andere sind auch über andere Plattformen zugänglich.

Spotify hat inzwischen erkannt, dass Podcasts immer beliebter werden und will laut Techcrunch sein Podcast-Angebot dieses Jahr deutlich ausbauen. Dabei soll das Spotify-Empfehlungssystem auch auf Podcasts übertragen werden, indem den Nutzern in Zukunft Podcasts vorgeschlagen werden, die zu seinen bisherigen Hörgewohnheiten über Spotify passen. Auch soll die Podcast-Suche benutzerfreundlicher gestaltet werden. Um das zu finanzieren, sind personalisierte Anzeigen geplant.

Warum auch Du einen Podcast starten solltest

Derzeit bietet Spotify die Möglichkeit, den eigenen Podcast per RSS auf seine Streaming-Plattform zu bringen. Dabei will Spotify das Angebot an Podcasts mit exklusivem Spotify-Content aufstocken, um die Nutzerzahlen weiter zu erhöhen. Aber auch andere Podcasts werden hier weiter gestreamt werden können. Durch das geplante Podcast-Empfehlungssystem und die bessere Suche, werden Podcasts auf Spotify noch mehr gepusht werden. Wenn Du also heute in einen Podcast mit interessanten Inhalten investierst, kannst Du langfristig auf den Poscast-Zug aufspringen und unter anderem von den erwarteten höheren Nutzerzahlen im Podcastbereich bei Spotify profitieren.

Dabei sind Podcasts als Instrument des Content Marketings nicht neu, sondern bereits jetzt eine Erfolgsgeschichte für sich. Denn mit einem eigenen Unternehmenspodcast gehen viele Vorteile einher:

  • Die Produktion eines Podcasts ist im Vergleich zur Videoproduktion viel kostengünstiger, denn man braucht nur ein Mikro, ein Aufnahmegerät und ein Schnittprogramm.
  • Viele Menschen tun sich leichter, nur ihre Stimme herzugeben, statt auch noch ihr Gesicht zeigen zu müssen wie in einem Video.
  • Trotzdem schafft auch alleine die Stimme schon Vertrauen und es wird eine persönliche Beziehung zum Hörer – und damit zum potenziellen Kunden – aufgebaut.
  • In einem Podcast können die Hörer direkt angesprochen und zu Kommentaren aufgefordert werden, sodass Du Deine Zielgruppe gut kennenlernen kannst.
  • In Deinem Podcasts bestimmst Du die Inhalte selbst und kannst Dich mit der richtigen Themenwahl als Experte Deiner Branche bekannt machen.
  • Wenn Du es nicht übertreibst, kannst Du Deinen Podcast nicht nur dazu nutzen, Neukunden zu gewinnen, sondern auch für Deine Produkte und Dienstleistungen zu werben – am besten natürlich verpackt in eine unterhaltsame Story.
  • Du kannst Deinen Podcast über verschiedene Kanäle verbreiten, um viel Reichweite zu erzielen. Mit den neuen Plänen von Spotify wird Dir das auf dieser Plattform noch einfacher gelingen.

Fazit: Content Marketing über Podcasts liegt im Trend

Podcasts werden immer beliebter und dass der bekannte Musikstreamingdienst Spotify sein Podcast-Angebot dieses Jahr deutlich erweitern will, lässt vermuten, dass dieser Trend auch in Zukunft nicht abreißen wird. Schon jetzt nutzen viele Unternehmen Podcasts als wirkungsvolles Instrument im Content Marketing. Denn die Podcast-Produktion ist kostengünstig und leicht umzusetzen. Dabei weckt die Stimme beim Kunden Vertrauen, die Kunden können direkt angesprochen werden, Du kannst Dich als Experte positionieren und durch verschiedene Verbreitungskanäle sehr viel Reichweite erzielen. Die Kosten für eine Podcast-Produktion halten sich dabei im Rahmen, Du musst nur etwas Zeit investieren. Eine Investition, die sich aber langfristig sicher auszahlen wird!

0 Kommentar

Weitere Artikel zum Thema

X