Home Suchmaschinenoptimierung Wie lang müssen SEO-Texte sein?

Wie lang müssen SEO-Texte sein?

von Michael Feike

Als SEO-Spezialist wird man immer mal wieder gefragt, wie lang denn SEO-Texte nun tatsächlich und wirklich sein müssen, um bei Google auf Platz 1 zu kommen. Dabei kursieren unterschiedliche Weisheiten im Web, die von „spielt keine Rolle“ über „mindestens 300 Wörter“ bis zu „über 1.000 Wörter sollten es schon sein“ reichen. Unsere Antwort auf die Frage, wie lang SEO-Texte sein müssen, heißt: Es kommt darauf an! Worauf genau, erfährst Du in diesem Beitrag.

Was ist überhaupt ein SEO-Text?

Wer eine Website, einen Blog oder einen Onlineshop hat, der möchte natürlich über Google auch gefunden werden. In diesem Zusammenhang taucht oft der Begriff SEO-Text auf. In der Regel ist damit ein Text gemeint, der möglichst umfangreich und mit dem anvisierten Keyword gespickt ist. Die Hoffnung ist, dass Google dadurch eine hohe Relevanz des Artikels für das Keyword annimmt und die Website für das Keyword möglichst weit oben rankt, sodass möglichst viele Besucher auf den Websitelink in den Suchergebnissen klicken und dann entsprechend eine gewünschte Aktion durchführen, wie Deinen Blog-Artikel lesen, Deine Produkte bestellen, Deine Dienstleistung beauftragen usw.

So einfach funktioniert das aber nicht. Google will die Nutzer mit seinen Suchergebnissen zufriedenstellen. Also ist es im Sinne von Google, dass Du Deine Texte für die Leser schreibst und nicht nur Dein Keyword im Blick hast. Ein wirklicher SEO-Text ist also ein Text, der die Bedürfnisse Deiner Zielgruppe zufriedenstellt, Ihr passende Lösungen anbietet usw. Ob das so ist, ermittelt Google nicht alleine anhand des besonders häufig verwendeten Keywords, sondern für das Ranking werden viele weitere Faktoren herangezogen. Im Gegenteil kann es dem Ranking sogar schaden, wenn Du das Keyword zu häufig in den Text einbaust, was Keyword-Stuffing genannt wird. Denn das stößt nicht nur dem Google-Algorithmus sauer auf, sondern auch den Lesern, was Google wiederum natürlich verhindern will. Denn wer will schon einen Text lesen, in dem das Keyword plump so oft eingebaut ist, dass sich der Text gar nicht mehr angenehm liest? Also selbst wenn Du mit einem Keyword strotzenden Text die Nutzer auf Deine Seite lockst, werden sie vermutlich nicht die Aktion ausführen, die Du Dir wünscht und wegen der Du eigentlich SEO betreibst.

Optimale Textlänge für Google hängt vom Thema ab

Johannes Müller, Webmaster Trend Analyst bei Google, betonte vor kurzem in einem Twitter-Beitrag noch einmal deutlich, dass es weder eine Mindestmenge noch eine Höchstmenge für Content gebe, um weit oben zu ranken.

Wenn Du davon ausgehst, dass es Google um die Textqualität geht, dann kannst Du Dir vorstellen, dass die reine Länge eines Textes für sich genommen für Google tatsächlich gar keine Rolle spielt. Stattdessen muss der Text auf das Thema und die Intention der Suchanfrage ausgerichtet sein. Bei manchen Themen geht das mit wenigen Wörtern, bei anderen werden auch 1.000 Wörter nicht ausreichen. Illustrieren wir das mal anhand von zwei Beispielen:

  • Auf die Frage, wie hoch das Brandenburger Tor in Berlin ist, erwartet der Nutzer keine 3.000 Wörter lange Abhandlung mit Entstehungsgeschichte, Stilelementen usw., aus der er sich die gewünschte Information über die Höhe mühsam raussuchen muss.
  • Will ein Nutzer sich über verschiedene Möglichkeiten für sichere und ertragsreiche Finanzanlagen informieren, wird ein Text mit 50 Wörtern wiederum keine ausreichenden Antworten auf seine dringenden Fragen liefern können.

Konkurrenzanalyse zur Bestimmung der idealen SEO-Textlänge?

Auch wenn Johannes Müller betont, dass es keine Mindestmenge gibt: Eine Website, die pro Unterseite immer nur wenige Wörter stehen hat, wird es vermutlich bei Google trotzdem schwer haben, solange nicht ein völliges Nischen-Keyword anvisiert wird, das so gut wie keine Konkurrenz hat und das man sonst im Web so gut wie gar nicht findet.

Denn Texte sind nach wie vor die Hauptinhalte, die Google für die Auswertung und Bewertung einer Website heranziehen kann. Hast Du zu Deinem Thema viel Konkurrenz im Web, kannst Du Dich mit Deiner Textlänge etwas an der Konkurrenz orientieren. Analysiere dazu einfach, welche Textlängen zu Deinem Keyword auf den ersten Plätzen ranken.

Das ist allerdings nur als ein grober Anhaltspunkt zu sehen, da das Ranking einer Seite – wie bereits erwähnt –von mehreren Faktoren abhängt. Neben der Textlänge solltest Du außerdem analysieren, was die Konkurrenz den Nutzern noch zu bieten hat: Welche Infos enthält der Text? Welche Unterthemen werden behandelt? Wie ist der Text aufgebaut? Welche thematisch passenden Artikel gibt es auf der Website? Aber auch: Wie schnell lädt die Konkurrenzseite?, Wie gut ist sie verlinkt? usw. Ja, das alles spielt neben den Inhalten eine entscheidende Rolle fürs Ranking und zeigt Dir umso deutlicher, dass es nicht nur auf die Länge Deiner SEO-Texte ankommt, wenn Du an der Konkurrenz vorbeiziehen willst.

Wichtig ist: Lasse Dich niemals dazu verleiten, einen Text künstlich aufzublähen, um eine bestimmte Textlänge zu erreichen. Nur weil die Konkurrenz 1.789 Wörter geschrieben hat, müssen es bei Dir nicht exakt genauso viele Wörter sein. Wenn Du zu einem Thema nicht mehr zu sagen hast, hast Du Deine maximale Textlänge einfach erreicht. Findest Du den Text zu kurz, kannst Du höchstens nach weiteren Aspekten suchen, die Du im Text aufgreifen kannst und die im besten Fall bei Deiner Konkurrenz nicht vorkommen. Wichtig ist, dass Du immer aus Nutzersicht schaust, welche Antworten Du in einem Text passend zu Deinem Keyword erwarten würdest. Zudem solltest Du bedenken, dass nicht jeder Leser Lust hat, einen halben Roman zu lesen – vor allem nicht am Bildschirm. In diesem Sinne kann weniger auch manchmal mehr sein.

Fazit: Es kommt aufs Thema, die Konkurrenz und mehr an

Die Textlänge ist für sich betrachtet kein geeignetes Kriterium, um auf den Rankingerfolg schließen zu können. Denn Google kommt es beim Ranking darauf an, wie gut eine Website die Suchanfrage befriedigen kann. Und die Qualität eines Artikels für den Nutzer kann nicht allein an der Textlänge abgelesen werden. Je nach Thema und Suchintention sind knackige, kurze Antworten manchmal besser als aufgeblähtes Blabla. Bei anderen Themen wiederum kommst Du um ausführliche und gut recherchierte Texte nicht herum, um gegen die Konkurrenz bestehen zu können. Einen Anhaltspunkt für Deine SEO-Textlänge kannst Du finden, indem Du die Konkurrenz zu Deinem Keyword in den Blick nimmst und Dich grob an der Textlänge gut rankender Websites orientierst. Allerdings werden für das Ranking so viele verschiedene Faktoren von Google herangezogen, dass Du Deine SEO-Texte immer nur als einen Baustein bei der Suchmaschinenoptimierung sehen darfst.

Weitere Artikel zum Thema

X
Datenschutz
Wir, SEO-effektiv GmbH (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, SEO-effektiv GmbH (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: