Home Suchmaschinenoptimierung WildsauSEO

WildsauSEO

von Michael Feike
0 Kommentar

WildsauSEO – das neue Erfolgsrezept für SEO-Experten?

Seit Kurzem wird ein neuer Begriff durch die Online-Marketing-Szene gejagt: WildsauSEO! Auf unzähligen Websites von SEO-Experten und anderen Interessierten gibt es mittlerweile spannende Artikel dazu. Wie eine wilde Meute hetzen sie alle WildsauSEO hinterher, als würde ihr Leben davon abhängen. Doch was verbirgt sich genau hinter diesem aktuellen SEO-Trend? Gehen wir zusammen in den SEO-Wald und lüften das geheimnisvolle Dickicht!

Was ist WildsauSEO?

WildsauSEO ist die Extremform der Suchmaschinenoptimierung. Ähnlich wie die namensgebende Wildsau selbst, ist WildsauSEO heute weit verbreitet, sieht sich als Allesfresser in Sachen Rankingfaktoren und ist sehr anpassungsfähig – besonders wenn es um aktuelle Google-Updates geht. So wie eine Wildsau ihr Revier durchwühlt, um Wurzeln, Eicheln, Würmer, Mäuse, Schnecken und Pilzen auszugraben, ist WildsauSEO ständig auf der Suche nach neuen Tricks, um die Sichtbarkeit einer Website in den organischen Suchergebnissen zu erhöhen.

Während das Wildschwein eine große Rolle bei der Verbreitung von Pflanzensamen spielt, nimmt WildsauSEO bei der Verbreitung von Content im Internet entscheidend Einfluss. Und während in der Natur die Machtkämpfe um die Wildsäue selbst ausgefochten werden, drehen sich die Hierarchiekämpfe beim WildsauSEO vor allem um eins: mit dem eigenen Artikel zu einem bestimmten Keyword bei Google auf Platz 1 zu kommen – mit sehr viel wildschweintypischem Imponiergehabe und wildem Wetzen der scharfen Zähne.

Was unterscheidet WildsauSEO von normaler SEO?

Fangen wir mal mit normaler SEO an: SEO ist die Abkürzung von Search Engine Optimization, was übersetzt einfach Suchmaschinenoptimierung heißt. SEO umfasst dabei alle Maßnahmen, die ergriffen werden, um die Sichtbarkeit einer Website in den Suchmaschinenergebnissen zu erhöhen, wobei vor allem die unbezahlten organischen Suchergebnisse von Google ins Visier genommen werden.

Ziel aller SEO-Maßnahmen ist es, dass die Website bei einem bestimmten Keyword, wie etwa WildsauSEO,  möglichst weit oben in den Suchergebnissen erscheint und damit zum Glücksschwein wird. Denn dadurch soll die Chance erhöht werden, dass die Google-Nutzer auf den Website-Link klicken und die Website besuchen.

Zu den wichtigsten herkömmlichen SEO-Maßnahmen gehören:

  • Raffinierten Content für die Suchmaschinen-Nutzer schreiben
  • Text mit Zwischenüberschriften strukturieren
  • Keyword in den Headlines einbauen
  • Aufzählungen benutzen
  • Thin Content vermeiden
  • Duplicate Content vermeiden
  • SSL-Verschlüsselung nutzen
  • Ladezeiten der Website verkürzen
  • Nutzerfreundliche kurze Permalinks benutzen
  • Sinnvolle Dateinamen und ALT-Tags für Bilder verwenden
  • Die Website für mobile Endgeräte optimieren (Stichwort Mobile First Index)
  • Gute interne Verlinkung aufbauen
  • Kaputte Links und 404-Fehler entfernen
  • User Experience der Website verbessern
  • Hochwertige Backlinks durch wertvolle Inhalte generieren
  • XML-Sitemaps benutzen
  • Meta-Tags optimieren
  • Social Media nutzen

Wie sich das temperamentvolle Wildschwein vom normalen Hausschwein unterscheidet, hebt sich auch WildsauSEO von normaler SEO deutlich ab. Das heißt jetzt nicht, dass bei WildsauSEO völlig andere SEO-Maßnahmen zum Zuge kommen – Schwein ist schließlich Schwein. Nein, die oben genannten SEO-Maßnahmen werden beim WildsauSEO einfach bis auf die Spitze getrieben. Besonders findige WildsauSEO-Experten erweitern die oben genannten Maßnahmen noch um ein paar bissigere Methoden.

Zu den zusätzlichen WildsauSEO-Maßnahmen gehören:

  • Jede mögliche Domain benutzen
  • So viele Backlinks wie möglich aufbauen
  • So viel Traffic wie möglich auf die Website schicken
  • Content nach Lust und Laune schreiben

Welche Vorteile hat WildsauSEO?

Der größte Vorteil von WildsauSEO liegt auf der Klaue: Für einen gewissen Zeitraum wird die Website bei einem bestimmten Keyword besonders gut gefunden. Dadurch klicken mehr Google-Nutzer auf den Website-Link in der organischen Google-Suche, lesen den brillanten Text, verweilen lange auf der Website, klicken sich womöglich durch das komplette Angebot und tun (hoffentlich) genau das, was der Websitebetreiber von ihnen möchte.

So kannst Du mit WildsauSEO beispielsweise folgende Ziele erreichen:

  • Mehr Aufmerksamkeit bekommen
  • Mehr Reichweite erzielen
  • Mehr Newsletter-Abonnenten gewinnen
  • Mehr Anfragen erhalten
  • Mehr Aufträge generieren

Was bedeutet WildsauSEO Onpage und Offpage?

Mit Onpage-Optimierung sind alle SEO-Maßnahmen gemeint, die direkt auf der zu optimierenden Website stattfinden:

  • URL/Websitestruktur: Hier geht es um eine kurze URL-Länge für bessere Crawlbarkeit und eine höhere Klickrate und Verlinkung, die Positionierung des Keywords und die Klicktiefe, bevor man zu einem gewünschten Artikel kommt – zum Beispiel zum Stichwort WildsauSEO.
  • HTML-Head: Hier spielen zum Beispiel das Keyword im Title Tag und das Canonical Tag zur Vermeidung von Duplicate Content eine Rolle.
  • HTML Body und Text: Hier ist der Einsatz von Synonymen, von Fettdruck oder Kursivschrift fürs Keyword, wie hier: WildsauSEO, von Heading Tags zur Kennzeichnung von Überschriften für Browser und Suchmaschinen, von ALT-Attributen inklusive Keyword als Alternativtext für Bilder und gute Dateinamen für die Bilder und die Optimierung des Quellcodes der Website zu nennen.
  • Interne Links: Hier geht es darum, die Artikel auf einer Website sinnvoll miteinander zu verlinken, um sowohl die Google Bots als auch die Websitebesucher durch die Seite zu lotsen, etwa von einem Text über Suchmaschinenoptimierung im Allgemeinen auf einen Text über WildsauSEO im Speziellen.
  • Crawling/Indexing: Hier fokussiert man sich darauf, dass alle Unterseiten einer Website crawlbar sein müssen. Dabei hilft zum Beispiel die robots.txt-Datei, indem sie den Crawlern Anweisungen erteilt, oder die XML-Sitmap, die alle URLs in maschinenlesbarer Form darstellt, um die Google Bots zu leiten.
  • Technik: Hier wird an den technischen Stellschrauben, wie Pagespeed, Optimierung für mobile Endgeräte und Servererreichbarkeit geschraubt. Denn wer will den besten Artikel über WildsauSEO nicht möglichst schnell auf seinem Smartphone lesen?
  • Content: Hier dreht sich alles um gute Inhalte. Dabei muss der Content der Suchintention des Nutzers entsprechen, gut lesbar und einzigartig sein, dem Leser einen Mehrwert bieten, z. B. eine möglichst umfangreiche Aufklärung über WildsauSEO, gut strukturiert sein und nicht mit Keywords völlig überfrachtet.

Und was hat das mit WildsauSEO zu tun? Da fokussiert man sich nicht auf einen einzelnen Schuss, sondern nutzt gleich alle Maßnahmen gleichzeitig wie mit einer Schrotflinte.

Offpage-Optimierung umfasst hingegen alle Maßnahmen, die außerhalb der Website stattfinden. Hier geht es in erster Linie um Backlinks, die beim WildsauSEO gerne auch – typisch Wildschwein eben – mit nicht unbedingt ganz so sauberen Mitteln generiert werden.

Welcher Content eignet sich für WildsauSEO?

Wie bereits erwähnt, sind Wildschweine Allesfresser. Deshalb gilt auch beim WildsauSEO: Erlaubt ist tatsächlich alles, was Google und den Lesern schmeckt. Dabei ist es eine besondere Herausforderung, eben diese Brücke zu schlagen zwischen suchmaschinenoptimiertem und leserfreundlichem Content. Der Content kann witzig sein, holistisch angelegt oder als seriöse biologische Abhandlung gestaltet. Hauptsache, er wird von interessierten Nutzern gefunden, und zwar möglichst bei Google auf Platz 1.

Fazit: Mit WildsauSEO gewinnst Du immer!

Kurzgefasst bedeutet WildsauSEO, ohne Rücksicht auf jegliche Regeln im Web wirklich alles daranzusetzen, eine Webseite so zu pimpen und pushen, sodass sie bei Google für ein bestimmtes Keyword möglichst weit oben rankt. Doch wer lässt eine Wildsau durch den eigenen Garten trampeln und alles, was man mühsam angepflanzt und gepflegt hat, wieder verwüsten? Derjenige, der mit dem völlig neuen Keyword WildsauSEO beim SEO Contest zum SEO Day Köln 2019 punkten will. Der SEO-Contest wird vom SEO DAY Team in Zusammenarbeit mit SISTRIX, Deutsche Startups und BVDW veranstaltet. Dabei überprüft SISTRIX kontinuierlich das Ranking zum diesjährigen Contest-Keyword WildsauSEO und veröffentlicht alle 60 Minuten ein Update dazu.

Warum man da als SEO-Experte mitmacht? Um bei einem völlig neuen Keyword ohne Einschränkungen und Regeln mal alles auszuprobieren, was das SEO-Herz begehrt und die eigene Trickkiste hergibt – und sich damit im Hierarchiekampf der SEO-Experten zu bewähren. Dabei läuft der WildsauSEO-Contest noch bis zum 07.11.2019, wobei die Erstplatzierten verschiedene Preise winken. Wer gewinnt, hat Schwein gehabt. Und auch wenn man letztendlich nicht zu den Siegern gehört: Spaß hat’s auf jeden Fall gemacht, mal wieder eine neue Sau durchs Web zu treiben.

0 Kommentar

Weitere Artikel zum Thema

X