Home Affiliate Marketing Affiliate Marketing auf Instagram – so geht’s

Affiliate Marketing auf Instagram – so geht’s

von Michael Feike
0 Kommentar

Instagram hat sich inzwischen zu einer der erfolgreichsten Social-Media-Plattformen im Web gemausert und die Hürde von 1 Milliarde aktiver Nutzer weltweit schon lange überschritten. Zusammen mit den Nutzerzahlen stieg auch das Interesse von Werbetreibenden, Instagram als Werbeplattform zu nutzen. Das funktioniert zum Beispiel mit Affiliate Marketing. Was das genau ist, warum Instagram Blogger gute Affilate-Partner sein können, welche Formen des Affiliate Marketings es auf Instagram gibt und welche Vorteile eine Kooperation von Unternehmen und Instagram-Bloggern hat, verraten wir Dir hier.

Was bedeutet Affiliate Marketing?

Affiliate Marketing ist ein Provisionssystem im Internet, das auch Partnerprogramm genannt wird. Die beiden Partner sind ein werbetreibendes Unternehmen und ein sogenannter Affiliate. Das werbetreibende Unternehmen bezahlt dem Affiliate eine Provision dafür, wenn der Affilaite erfolgreich für das Unternehmen Kunden wirbt. Dabei wird die Provision der Affiliate in der Regel in Abhängigkeit vom tatsächlichen Erfolg bezahlt, also nur dann, wenn ein Kunde etwas auf der Unternehmenswebsite kauft, herunterlädt, abonniert o. Ä. Dabei ist der Begriff Affiliate Marketing in erster Linie in Bezug auf Blogs, Testseiten, Vergleichsseiten oder Foren bekannt. Aber auch Instagram-Blogger können Affiliate Marketing zum Geldverdienen nutzen.

Instagram-Blogger als Affiliate-Partner

In Deutschland nutzen rund 15 Millionen Menschen mehr oder weniger regelmäßig Instagram als Social-Media-Plattform, wobei sich hier vor allem junge Nutzer tummeln. Da ist es kein Wunder, dass Instagram auch als Werbeplattform immer beliebter wird. Hierbei kommen auf Instagram vor allem bekannte Blogger infrage, die in ihren Posts für bekannte Marken werben und dafür von den betreffenden Unternehmen hohe Provisionen einstreichen.

Wichtig ist, dass der Instagram-Blogger eine große Fangemeinde hat und dass die Werbung für das Produkt oder die Marke besonders authentisch rüberkommt. Denn nur so kommt die Werbung subtil bei den potenziellen Kunden an. Während die Unternehmen auf diese Art interessante Werbebotschafter mit großer Fangemeinde aus der passenden Zielgruppe bekommen, kann der Instagram-Blogger mit dieser speziellen Art des Affiliate Marketings Geld verdienen.

Formen des Affiliate Marketing auf Instagram

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, mit Werbung für Unternehmen auf Instagram Geld zu verdienen:

  • Link zum Kooperationspartner: Der Instagram-Blogger nimmt in seine Instagram-Bildbeschreibung einen Affiliate Link auf, der zum kooperierenden Unternehmen verlinkt. Bei dieser Form des Affiliate Marketing auf Instagram wird der Instagram-Blogger zum Beispiel pro Click, Lead, SignUp oder Sale bezahlt, wie es beim Affiliate Marketing üblich ist.
  • Link zur eigenen Webseite: Der Instagram-Blogger setzt in seine Instagram-Bildbeschreibung einen Link, der zur eigenen Webseite führt. Auf der Website des Bloggers wird dann Werbung für das Kooperationsunternehmen geschaltet. Auch hier werden übliche Provisionsmodelle des Affiliate Marketing benutzt, wie Pay per Click, Pay per Lead, Pay per SignUp oder Pay per Sale.
  • Bezahlte Beiträge: Der Instagram-Blogger bekommt pro Insta-Post in Zusammenhang mit der beworbenen Marke einen vorher festgelegten Geldbetrag vom werbetreibenden Unternehmen. Da hier erfolgsunabhängig bezahlt wird, kann diese Form allerdings nur bedingt zum Affiliate Marketing gezählt werden.
  • Sponsoring: Der Instagram-Blogger bekommt jeden Monat einen festen Betrag, wenn er regelmäßig Werbung für die Marke des werbetreibenden Unternehmens macht. Auch hier wird der Instagram-Blogger erfolgsunabhängig bezahlt, weshalb Sponsoring ebenfalls nur bedingt zum Affiliate Marketing gezählt werden kann.

Kennzeichnung als Werbung unbedingt beachten: Um nicht mit dem Gesetz in Konflikt zu geraten, muss auch auf Instagram bezahlte Werbung als solche entsprechend gekennzeichnet sein. Üblich und zulässig sind beispielsweise Schlagworte wie „Anzeige“ oder „Sponsored“, damit der Instagram-Nutzer sofort sehen kann, dass es sich um Werbung handelt.

Vorteile einer Affiliate-Kooperation

Von einer Kooperation eines Unternehmens und eines Instagram-Bloggers profitieren beide Seiten. Dabei muss natürlich beachtet werden, dass der Instagram-Blogger und seine Fans zum Unternehmen und seiner Zielgruppe genau passen müssen:

Vorteile für den Instagram-Blogger

  • Der Instagram-Blogger kann durch die Affiliate-Provisionen Geld verdienen.
  • Dadurch, dass das Instagram-Profil des Bloggers vom Unternehmen verlinkt wird, bekommt der Blogger mehr Aufmerksamkeit und Reichweite.

Vorteile für das werbetreibende Unternehmen

  • Das Unternehmen profitiert von der Authentizität und Beliebtheit des Instagram-Bloggers und der Imageübertragung.
  • Das Unternehmen kommt mit der Fangemeinde des Instagram-Bloggers in Kontakt, die sich idealerweise mit der Zielgruppe deckt oder deutlich überschneidet.
  • Die Fans vertrauen den Instagram-Bloggern und kaufen gerne empfohlene Produkte, sodass das Unternehmen mit Umsatzsteigerungen rechnen kann.
  • Dadurch, dass das Unternehmen vom bekannten Profil des Instagram-Bloggers verlinkt wird, bekommt es ebenfalls mehr Reichweite und Aufmerksamkeit.

Fazit: Für beide Partner ein Gewinn

Instagram gehört inzwischen zu den beliebtesten Social-Media-Netzwerken und damit auch Werbeplattformen für Unternehmen. Dabei können Instagram-Blogger ideale Affiliate-Partner sein, indem sie zum Beispiel Fotos in Zusammenhang mit einer Marke veröffentlichen und Affiliate Links in die Bildbeschreibungen integrieren, um ihre Fans auf die Marke aufmerksam zu machen. Die Instagram-Blogger verdienen mit den Provisionen Geld und können durch die Verlinkung ihres Instagram-Profils von der Website des Unternehmens aus ihre Reichweite steigern. Das Unternehmen profitiert hingegen von der Authentizität des Instagram-Bloggers und der dazugehörigen Imageübertragung, kommt mit der Fangemeinde des Instagram-Bloggers in Kontakt und kann mit Umsatzsteigerungen und mehr Aufmerksamkeit rechnen. So ist eine Affiliate-Kooperation von Intsagram-Bloggern und werbetreibenden Unternehmen für beide Seiten ein Gewinn.

0 Kommentar

Weitere Artikel zum Thema

X