Home Affiliate Marketing Affiliate Marketing für neu gegründete Unternehmen – ja oder nein?

Affiliate Marketing für neu gegründete Unternehmen – ja oder nein?

von Michael Feike
0 Kommentar

Affiliate Marketing ist eine Online-Vertriebsform, bei denen ein Affiliate-Partner ein Unternehmen auf seiner Website empfiehlt und dafür eine erfolgsabhängige Provision bekommt. Dabei wird das werbungtreibende Unternehmen im Affiliate-Marketing Merchants, Advertiser, Verkäufer oder Händler genannt, der Werbepartner hingegen Affiliate, Publisher oder schlicht Partner. Profitieren tun beide Seiten: Der Merchant kann seine Bekanntheit erhöhen und den Abverkauf seiner Produkte steigern, der Affiliate hingegen verdient an der Provision bares Geld. Aber lohnt sich Affiliate Marketing auch für neu gegründete Unternehmen, die gerade erst online am Start sind? Dieser Artikel klärt auf.

Affiliate Marketing aus der Sicht des Unternehmens

Du hast gerade erst Dein Unternehmen gegründet und möchtest es bekannt machen? Du möchtest schnell Neukunden gewinnen und mehr Umsätze erzielen? Du willst Deinen Newsletter oder Deinen Podcast an den Mann und die Frau bringen, um Dein Unternehmen bekannt zu machen? Du kennst Deine Zielgruppe und weißt, wo sie sich im Internet tummelt? Dann ist Affiliate Marketing auf jeden Fall einen Blick wert. Denn Werbepartnerschaften sind eine attraktive Möglichkeit, kostengünstig Deine Zielgruppe anzusprechen und Deine Website oder Dein Angebot nach der Existenzgründung bekannt zu machen.

Dabei wird beim Affiliate Marketing Werbung in Form von Bannern, Textlinks, Videos usw. auf der Website Deines Werbepartners eingebunden, um potenzielle Kunden auf Deine Seite weiterzuleiten. Ideale Websites für Affiliate Marketing sind zum Beispiel Blogs, Foren, Vergleichsportale, Themenportale, Nischenseiten usw., die thematisch zu Deinem Angebot passen. Um zurückverfolgen zu können, über welchen Werbepartner z. B. ein Verkauf realisiert wurde, werden Tracking-Links und Cookies eingesetzt. Dadurch können auch Leads dem richtigen Publisher zugeordnet werden, die nicht direkt aus einem Klick hervorgegangen sind. Gegenüber anderen Werbemaßnahmen hat Affiliate Marketing gerade für Start-ups, Existenzgründer und junge Unternehmen viele Vorteile.

Vorteil 1: Kein finanzielles Risiko

Gerade wenn Dein Unternehmen erst am Start ist und nicht auf große finanzielle Ressourcen zurückgreifen kann, ist Affiliate Marketing eine geeignete Werbeform. Denn anders als bei klassischer Werbung bezahlst Du beim Affiliate Marketing erst dann, wenn wirklich ein Kundenkontakt entstanden ist, sodass man gerade als Unternehmensgründer kein finanzielles Risiko eingeht und das Werbebudget gering hält. Dabei wird im Affiliate Marketing zwischen verschiedenen Bezahlmodellen unterschieden, die Du ganz nach Deinen Marketingzielen auswählen kannst. Beispiele sind:

  • Pay per Click (PPC): Bezahlung per Klick (z. B. auf ein Werbebanner)
  • Pay per Lead (PPL): Bezahlung pro Kundenkontakt (z. B. Kataloganforderung)
  • Pay per Sale (PPS): Bezahlung pro Verkauf (z. B. Bestellung im Onlineshop)

Vorteil 2: Genaue Ansprache der Zielgruppe

Über die verschiedenen Werbepartner kannst Du Deine Zielgruppen genau ansprechen, vor allem wenn sie über klassische Kanäle schlecht zu erreichen sind. Verkauft Dein Onlineshop beispielsweise günstige Kosmetik, die garantiert ohne Tierversuche hergestellt wird, können die Werbepartner so ausgewählt werden, dass genau die richtige Zielgruppe im Visier ist. Ein Werbebanner in einem Forum für Veganer ist da sicher mehr zu empfehlen als auf einem Blog des Geflügelzüchtervereins. Den passenden Partner mit einer guten Reichweite in der gewünschten Zielgruppe zu finden, ist beim Affiliate Marketing also das A und O.

Vorteil 3: Viele Ziele möglich

Auch wenn Dein neues Unternehmen keine Produkte oder Dienstleistungen verkauft, ist ein Blick auf die Möglichkeiten des Affiliate Marketing zu empfehlen. Denn mithilfe von Affiliate Marketing können ganz verschiedene Ziele verfolgt werden.

  • Verkäufe in Deinem Onlineshop
  • Traffic für Deine Website über Klicks
  • Qualifizierte Kontaktanfragen an Dein Unternehmen
  • Generierung von Podcast- oder Newsletter-Abonnenten
  • Downloads von E-Books oder Whitepapern
  • Installation von Apps oder Software

Vorteil 4: Leichter Einstieg über Partnerprogramme

Willst Du Dich nicht selbst auf die Suche nach einem Affiliate-Partner machen, kannst Du Dir die vielen Partnerprogramme ansehen, die es bereits gibt. Bei sogenannten Affiliate-Netzwerken, wie affilinet, AWIN oder TradeDoubler, findest Du eine riesige Auswahl an Partnerprogrammen. So bringen Affiliate-Netzwerke Dich mit potenziellen Affiliates zusammen und bieten Dir zudem eine komplette Infrastruktur für die Kommunikation mit Deinen Partnern und technisches Know-how fürs Affiliate Marketing. Das nimmt Existenzgründern, die besonders viel um die Ohren haben, viel Arbeit beim Start ins Affiliate Marketing ab.

Wie Du herausfindest, ob sich Affiliate Marketing für Dich lohnt

Insgesamt betrachtet, sind die Vorteile von Affiliate Marketing für Existenzgründer überzeugend. Allerdings sind Affiliate-Marketing-Aktionen nur unter folgenden Voraussetzungen wirklich zu empfehlen:

  • Deine Verkaufspreise haben so viel Marge, dass Provisionen für Affiliates noch mit drin sind.
  • Passend zum Angebot Deines Unternehmens gibt es viele thematisch passende Websites, Foren oder Blogs.
  • Dein Angebot wird online gekauft oder zumindest online gesucht.
  • Du kannst einschätzen, was ein Klick, eine Anfrage, ein Verkauf oder ein neuer Abonnent für Dein Unternehmen wert ist.
  • Dein Newsletter oder Dein Podcast ist schon so weit am Laufen, dass sich eine Investition in die Abonnentengewinnung bereits lohnt.
  • Du bist bereit, Dich in das Affiliate Marketing einzuarbeiten und passende Werbepartner zu identifizieren.

Fazit: Affiliate Marketing für Existenzgründer empfehlenswert

Beim Affiliate Marketing wird die Werbung Deines frischen Unternehmens mittels Banner oder Textlink auf einer passenden Partnerseite geschaltet, um Interessenten auf Deine Unternehmenswebsite zu locken. Der Werbepartner erhält dafür eine Provision, die z. B. pro Klick oder pro Verkauf bezahlt wird, also erfolgsabhängig ist. Als neu gegründetes Unternehmen gehst Du mit Affiliate Marketing demnach kein finanzielles Risiko ein. Durch die gezielte Auswahl der richtigen Werbepartner kannst Du zudem genau Deine Zielgruppe ansprechen und dabei exakt Deine Ziele verfolgen, sei es mehr Verkäufe oder einfach die Steigerung des Bekanntheitsgrads Deines Unternehmens. Über Affiliate-Netzwerke und Partnerprogramme gelingt dabei der Einstieg ins Affiliate Marketing ganz leicht.

Wichtig ist, dass die Marge Deiner Verkäufe so hoch ist, dass Du die Provision mühelos auszahlen kannst, dass es genug thematisch passende Websites als Werbepartner gibt, dass Dein Business übers Internet läuft und dass Du den Wert der generierten Conversions genau einschätzen kannst. Unter diesen Voraussetzungen ist Affiliate Marketing gerade für Existenzgründer eine ideale Onlinemarketingmaßnahme.

0 Kommentar

Weitere Artikel zum Thema

X