Home Social Media Marketing Lohnt sich Snapchat fürs Social Media Marketing?

Lohnt sich Snapchat fürs Social Media Marketing?

von Michael Feike
0 Kommentar

Auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, mit der eigenen Zielgruppe in Kontakt zu treten, sind Social Media schon lange an erste Stelle gerückt. Doch statt immer nur auf die Klassiker wie das langlebige Facebook, das aufstrebende Instagram und den Evergreen YouTube zu schielen, solltest Du dabei aber auch immer mal nach links und rechts schauen, welche weiteren Social-Media-Kanäle für Dein Onlinemarketing in Betracht kommen. Gucken wir uns heute doch mal Snapchat an: Wie funktioniert die Plattform? Welche Zielgruppen treiben sich dort rum? Wie kannst Du den Kanal für Werbung nutzen? Erfahre hier, ob sich Werbung bei Snapchat für Dich lohnen könnte.

Was ist Snapchat?

Snapchat ist eine ein Instant-Messaging-App für Smartphones. Dabei kann man mit Snapchat Fotos und Videos an andere Snapchat-Nutzer verschicken, wobei viele verschiedene Filter verfügbar sind, um die Inhalte zu aufzupeppen, wie Farbfilter, Audio-Filter, Emojis usw. Dabei kann ein Snap-Code, ein persönlicher „Fingerabdruck“ angelegt werden, den andere Nutzer einscannen können, um Dich zu adden.

Als Nutzer ist man bei der Foto-App Snapchat alleine ein Sender und kann seine Inhalte verbreiten. Dabei sind die Inhalte, die sogenannten Snaps, nur für wenige Sekunden für den Empfänger sichtbar und werden dann gelöscht. Mit einem Timer kannst Du bei Snapchat einstellen, wie lange Dein Snap sichtbar bleiben soll, bevor er gelöscht wird. Hierbei sind höchstens 60 Sekunden einstellbar. Ein besonderes Feature ist die Snapchat-Story. Sie bietet dem Nutzer die Möglichkeit, eine kurze zusammenhängende Geschichte aus Fotos und/oder Videos zu veröffentlichen.

Stabile Nutzerzahlen – vor allem bei der jüngeren Zielgruppe

Kürzlich wurde der vierte Quartalsbericht 2018 von Snapchat veröffentlicht. Zwar hat die Plattform insgesamt rund eine Million aktive Nutzer eingebüßt, trotzdem sind immer noch 186 Mio. Menschen bei Snapchat aktiv. Ein guter Grund, sich mit den Möglichkeiten von Snapchat fürs Onlinemarketing auseinanderzusetzen. Vor allem, wenn junge Leute zu Deiner Zielgruppe gehören, kann Snapchat durchaus eine Werbeplattform für Dich sein. Denn lautDigital Index 2018/2019 sind immerhin 31 % der 14–19-Jährigen auf Snapchat aktiv. Dass dies immer mehr Werbetreibenden bewusst wird, zeigen die Werbeumsätze, die laut Snapchat im vierten Quartal 2018 um 36 % auf 390 Millionen US-Dollar gestiegen sind, auch der Umsatz pro Nutzer stieg um 37 % an. Zuletzt wurde auch noch bekannt, dass laut einem Blogbeitrag bei cheddar Snapchat eine eigene mobile Gaming-Plattform herausbringen will. In Zukunft können die Nutzer also nicht mehr nur Fotos und Videos teilen, sondern auch speziell für die Snapchat-App entwickelte kleine Spiele zwischendurch spielen. Das wird die Attraktivität der Plattform für die jüngere Zielgruppe sicher noch mal erhöhen.

Dass Snapchat durchaus einen Blick fürs eigene Social Media Marketing wert ist, kann damit als gegeben gesehen werden. Doch wie kann ein Unternehmen Werbung auf Snapchat schalten? Schauen wir doch mal genauer hin.

Wie funktioniert Werbung auf Snapchat?

Die Werbemöglichkeiten bei Snapchat sind zwar etwas eingeschränkt, was vermutlich an der jungen Zielgruppe liegt. Allerdings gibt es doch diverse Werbeformen auf dieser Social-Media-Plattform, die für Dich interessant sein könnten:

Snap Ads

Snap Ads sind bezahlte Video-Werbeanzeigen, die maximal 10 Sekunden dauern. Sie bieten aber zusätzlich die Option, dass der Nutzer weitere Informationen bekommen kann, wenn er auf der Anzeige nach oben wischt.

Gesponserte Linsen und Geofilter

Gesponserte Linsen sind Filter und gesponserte Geofilter sind zum Standort des Nutzers passende grafische Overlays, die Du als Unternehmen selbst gestalten und den Snapchat-Nutzern kostenlos zur Verfügung stellen kannst.

Snap to Unlock

Um Nutzer auf Dein Unternehmen aufmerksam zu machen, kannst Du Snap Codes auf Plakaten, Printanzeigen usw. veröffentlichen, die den Nutzer dazu bringen, mit Deinem Unternehmen über Snapchat in Kontakt zu treten. So kannst Du den Nutzer mithilfe eines Snap Code zum Beispiel für einen begrenzte nZeitraum einen Geofilter oder eine Linse freischalten lassen, was einen guten Anreiz für die junge Zielgruppe bietet.

Discover-Funktion

Im Discover-Bereich mit einem Swipe neben den Stories können Content, Videos, Fotos, Musik etc. veröffentlich werden, aber es kann auch Werbung geschaltet werden.

Augmented Reality

Noch kaum auf dem Schirm haben Unternehmen die Möglichkeit, die ihnen Snapchat als Vorreiter mit seiner Augemented-Reality-Einbindung ermöglicht. Denn mithilfe von Augmented Reality können den Nutzern völlig neue Erlebnisse angeboten werden. So hat Snapchat laut socialmediatoday kürzlich zum Beispiel die erste sprachgesteuerte Linse herausgebracht, um einen Superheldenspielfilm zu promoten.

Fazit: Bei jüngerer Zielgruppe ein attraktiver Werbekanal

Allgemein gilt: Je mehr Kontakte eine Marke zur Zielgruppe hat, desto eher setzt sie sich in den Köpfen fest. Dabei darf die Werbung allerdings nicht als aufdringlich wahrgenommen werden. Und das könnte die Chance von Snapchat sein. Denn anders als bei Facebook und Instagram, wo die Nutzer schon mit unzähligen Werbeanzeigen und Unternehmensaccounts überrollt werden, findet die Werbung auf Snapchat noch unauffällig genug statt, um die Nutzer nicht zu belästigen.

Da sich auf dieser Social-Media-Plattform hauptsächlich die 14–19-Jährigen tummeln, ist Snapchat fürs Social Media Marketing zur gezielten Ansprache dieser Zielgruppe also durchaus in Betracht zu ziehen. Besonders großes Potenzial bietet die neue AR-Einbindung von Snapchat. Denn mittels Augemented Reality können besondere Erlebnisse geschaffen werden, die die jüngere Zielgruppe begeistern und dadurch für emotionale und dadurch effektive Markenbindung sorgen können.

0 Kommentar

Weitere Artikel zum Thema

X