Home Suchmaschinenmarketing Wie Du die Vorteile des Suchmaschinenmarketings für Deine Ziele nutzt

Wie Du die Vorteile des Suchmaschinenmarketings für Deine Ziele nutzt

von Michael Feike
0 Kommentar

Erfolg im Internet kommt nicht von alleine. Dabei kommt dem Suchmaschinenmarketing eine besondere Bedeutung zu. Denn immer mehr Menschen wenden sich bei der Suche nach Produkten, Jobs oder Problemlösungen vertrauensvoll an Google. Warum Suchmaschinenmarketing für ein erfolgreiches Onlinemarketing essentiell ist, erklären wir Dir genauer in diesem Artikel.

Warum ist Suchmaschinenmarketing so wichtig?

Suchmaschinenmarketing (Search Engine Marketing = SEM) umfasst alle Maßnahmen, die Du ergreifen kannst, um die Sichtbarkeit Deines Unternehmens in den Google-Suchergebnissen zu erhöhen, damit mehr Besucher über die Suchmaschine auf Deine Website zugreifen. Neben der Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization = SEO), bei der verschiedene Maßnahmen ergriffen werden, um in den organischen Suchergebnissen weit oben zu erscheinen, gehört auch bezahlte Suchmaschinenwerbung (Search Engine Advertising =  SEA) zum Suchmaschinenmarketing. Nachfolgend haben wir Dir die wichtigsten Vorteile von Suchmaschinenmarketing zusammengestellt:

Vorteil 1: Die Kunden kommen freiwillig auf Deine Website!

Beim Suchmaschinenmarketing geht es in erster Linie darum, von Deinen potenziellen Kunden bei der Google-Suche auch gefunden zu werden – am besten vor der Konkurrenz. Dabei ist der Vorteil, Suchmaschinen fürs Marketing zu nutzen, genau darin, dass die Nutzer die Suchmaschine freiwillig benutzen, um eine Lösung für ihr Problem zu finden, womit das Suchmaschinenmarketing ins Pull Marketing eingeordnet werden kann, selbst wenn die Anzeigen bei der Suchmaschinenwerbung bezahlt sind. Die Nutzer fragen Google etwas und Google schlägt ihnen unter anderem Deine Website als Antwort vor, was die Nutzer als Problemlösung ansehen und nicht als aufdringliche Werbung wahrnehmen. Deshalb ist Suchmaschinenmarketing ideal, um Traffic zu generieren, die Conversion Rate zu steigern oder neue Leads (Newsletteranmeldung, Download usw.) zu sammeln.

Vorteil 2: Die Kunden nehmen Dein Unternehmen besser wahr!

Wenn Dein Unternehmen durch Suchmaschinenmarketing bei der Google-Suche immer wieder in anderen Zusammenhängen und bei ähnlichen Keywords auftaucht, nimmt Deine Zielgruppe Deinen Namen und Deine Marke viel besser wahr – auch in diesem Fall, ohne aufdringlich zu wirken! Dabei bieten die Suchmaschinen ein unglaubliches Potenzial, möglichst viele Kunden zu erreichen und sie gezielt anzusprechen. Dabei kannst Du durch die gezielte Auswahl Deiner Keywords dafür sorgen, dass hauptsächlich diejenigen Besucher auf Deine Seite kommen, die Dir wirklich nützlich sind und die auf Deiner Website genau das tun, was Du Dir wünscht – sei es Dein E-Book runterzuladen, in Deinem Onlineshop zu bestellen oder wegen der Beauftragung Deiner Dienstleistungen anzurufen. Vor allem wenn Du viel Zeit in die Suchmaschinenoptimierung investierst, um langfristig in der organischen Suche weit vorn zu ranken, und gleichzeitig auf bezahlte Suchmaschinenwerbung setzt, erhöht sich Deine Sichtbarkeit noch einmal enorm.

Vorteil 3: Du kannst die Suchintention Deiner Kunden ausnutzen!

Die Google-Suche wird aus verschiedenen Gründen bemüht. Während der eine ein ganz bestimmtes Produkt möglichst günstig sucht, möchte der andere Hilfe bei einem Problem. Wenn Du aus Kundensicht denkst, kannst Du beim Suchmaschinenmarketing die Suchintention der Nutzer für Deine Zwecke ausnutzen, indem Du Deine Keywords geschickt wählst. Verkaufst Du beispielsweise Photovoltaikanlagen, kannst Du auch Nutzer ansprechen, die nach „Energie sparen“, „Altbau sanieren“ oder „Was kann ich für den Klimaschutz tun?“ suchen. Dein Produkt zeigt ihnen dann eine mögliche Lösung für ihr Anliegen auf. Entsprechende Landingpages und Call-to-Actions  sorgen dafür, sie auf den richtigen Weg zu bringen, wie „Jetzt Infos über Photovoltaikanlagen anfordern und aktiv etwas für den Klimaschutz tun“.

Vorteil 4: Du bestimmst über Deine Investitionen!

Suchmaschinenoptimierung kostet vor allem Zeit und Suchmaschinenwerbung Geld. Dabei kannst Du beim Suchmaschinenmarketing selbst bestimmen, wie viel zu investieren möchtest. Vielleicht beschließt Du, jede Woche 2 Stunden zu investieren, um einen SEO-Blogartikel zu verfassen? Oder Du legst ein bestimmtes Budget fest, das Du für Google Ads ausgeben möchtest? Ob Du eine SEO Agentur für die professionelle Keywordrecherche bezahlst oder die Suche nach den richtigen Suchwörtern selbst probierst, ist ganz alleine Dir überlassen.

Vorteil 5: Du entscheidest, wer Deine bezahlten Anzeigen zu sehen bekommt!

Bei Google Ads gibt es vielseitige Targeting-Möglichkeiten, die Du wunderbar für Deine Zwecke ausnutzen kannst, um Deine Werbeanzeigen ganz gezielt einzusetzen. In welcher Region sollen die Anzeigen ausgespielt werden (Geo-Targeting)? Auf welchem Gerät, wie Smartphone oder Desktop-PC sollen die Anzeigen ausgespielt werden (Geräte-Targeting)? In welchem Websiteumfeld soll die Werbung ausgespielt werden (Soziodemografisches Targeting)? Um welche Uhrzeit sollen die Anzeigen eingeblendet werden? Allerdings funktioniert so eine Eingrenzung natürlich nur bei bezahlten Google Ads, nicht bei den organischen Suchergebnissen.

Vorteil 6: Du kannst Deine Werbeerfolge messen!

Früher konnte man auf Bestellkarten von Versandhauskatalogen oft am Rand einen kleinen Code sehen. Mit diesem Code konnte das Versandhaus nachvollziehen, aus welchem Katalog oder Sonderprospekts der Kunde die Bestellkarte hatte. Ein mühsames Unterfangen! Beim Suchmaschinenmarketing geht das viel einfacher. Denn mithilfe von Cookies, ebenfalls eine Art Code, kannst Du Daten über Deine Nutzer sammeln. Mithilfe der Tracking-Daten kannst Du dann ermitteln, ob sich Deine Investitionen – sei es Zeit oder Geld – auch gelohnt haben, indem Du die gewünschte Anzahl an Klicks, Registrierungen oder Verkäufe erzielt hast.

Wie viel kostet Suchmaschinenmarketing?

Diese Frage ist nicht einfach zu beantworten, da die Antwort von vielen verschiedenen Faktoren abhängt. Willst Du zum Beispiel für das heiß umkämpfte Keyword „Schuhe“ mit Deiner Werbeanzeige ganz oben in den SERPs auftauchen, wirst Du sehr viel mehr Geld in die Hand nehmen müssen als wenn es um das Nischenkeyword „Garnelenzüchter Berlin“ geht. Hast Du beispielsweise einen kleinen Herrenschuhladen in Berlin, der zwar über ein Ladengeschäft, aber keinen Onlineshop verfügt, wäre ein hohes Gebot auf das Keyword „Schuhe“ sicherlich rausgeworfenes Geld. Stattdessen wäre „Herrenschuhe Berlin“ vermutlich günstiger und zielführender.

Hast Du nur wenig Budget zur Verfügung, solltest Du also genau überlegen, welche Keywords wirklich wichtig sind. Parallel kannst Du dann an Deiner Suchmaschinenoptimierung arbeiten, sodass langfristig vielleicht keine kostenpflichtigen Anzeigen mehr nötig sein werden, um bei Google auf der ersten Seite zu landen. Hast Du genug Geld, aber keine Zeit, solltest Du trotzdem nicht nur auf bezahlte Suchmaschinenwerbung setzen, sondern zusätzlich einen Profi mit Deiner Suchmaschinenoptimierung beauftragen. Denn SEA und SEO sollten beim Suchmaschinenmarketing (SEM) am besten Hand in Hand gehen.

 

Wichtige Faktoren für das Suchmaschinenmarketing

1. Keywordrecherche als Basis für SEA und SEO

Die richtigen Keywords zu finden, um Deine Zielgruppe anzusprechen und sie zu einer gewünschten Handlung, wie einem Kauf, zu motivieren, ist der wichtigste Aspekt im Suchmaschinenmarketing. Dabei brauchst Du die Keywords sowohl für SEO als auch für SEA, damit Dich Deine Kunden mit ihren Suchanfragen über Google auch wirklich finden.

2. Technische SEO unabdingbar fürs Ranking

Google bewertet Websites für das Ranking anhand verschiedener Rankingfaktoren. Dass die Website in Googles Sinne technisch einwandfrei funktioniert, ist hierbei ein wichtiger Aspekt. Wichtig für die technische SEO sind zum Beispiel folgende Punkte:

  • Pagespeed: Die Ladegeschwindigkeit ist ein wichtiger Rankingfaktor. Sie sollte unter drei Sekunden liegen, besser sind Ladezeiten unter einer Sekunde.
  • Metadaten: Damit die Suchmaschinen Deine Website thematisch richtig einordnen können, sind ausgefeilte Metadaten, wir der Title besonders wichtig.
  • Linkstruktur: Eine gute interne Verlinkung hilft den Google-Bots, die Seite zu durchsuchen. Hingegen sollten Broken Links von der Website entfernt werden.
  • Mobile Optimierung: Immer mehr Nutzer gehen mit dem Smartphone online, sodass Deine Website dafür optimiert sein sollte, zum Beispiel durch Responsive Design.

3. Gute Nutzererfahrung für positive Nutzersignale

Google will den Suchenden eine möglichst gute User Experience bieten. Deshalb spielen entsprechende Faktoren wie Absprungrate, Verweildauer etc. eine große Rolle bei der Suchmaschinenoptimierung. Gute Werte erzielst Du, wenn sich die Nutzer auf Deiner Website intuitiv zurechtfinden und sie genau die hochwertigen Inhalte finden, die sie mit ihrem Keyword gesucht haben. Eine übersichtliche Navigation gehört dabei beispielsweise genauso zur User Experience wie ein ansprechendes Responsive Design, mit dem auch eine mobile Nutzung der Seite ganz bequem ist.

4. Content mit Mehrwert mit doppeltem Nutzen

Hochwertiger Content ist vor allem für SEO wichtig. Denn erstens lassen sich Keywords besonders gut in hochwertigen Inhalten unterbringen, sodass die Seite eher gefunden wird. Außerdem sorgt Content mit Mehrwert aber auch noch für andere positive Signale, die Google fürs Ranking heranzieht. So verweilen Nutzer bei interessanten Inhalten länger auf der entsprechenden Seite als wenn die Inhalte wenig überzeugend sind. Entsprechend zählen beim Suchmaschinenmarketing nicht nur Blogtexte mit Mehrwert, sondern auch Videos, Podcasts, Infografiken usw.

Fazit: Suchmaschinenmarketing ist ein Erfolgsfaktor im Internet

Suchmaschinenmarketing (SEM) ist einer der wichtigsten Bausteine im Onlinemarketing, denn es hat viele Vorteile:

  • Die Nutzer besuchen Deine Website freiwillig.
  • Dein Unternehmen wird besser wahrgenommen.
  • Die Suchintention der Nutzer kannst Du für Deine Zeile einsetzen.
  • Die Höhe Deiner Investitionen hast Du selbst in der Hand.
  • Deine bezahlten Google Ads kannst Du ganz gezielt anzeigen lassen.
  • Deine Werbeerfolge lassen sich mittels Kennzahlen messen.

Dabei hängen die Kosten fürs Suchmaschinenmarketing von ganz verschiedenen Faktoren ab, wie vom anvisierten Keyword, Deinem Bekanntheitsgrad und der Zielgruppe.

Neben der Keywordrecherche als Basis für SEA und SEO sind fürs Suchmaschinenmarketing eine technische Suchmaschinenoptimierung, eine gute Nutzererfahrung und wertvoller Content von großer Bedeutung, um von sämtlichen Vorteilen profitieren zu können.

0 Kommentar

Weitere Artikel zum Thema

X